13 MASSNAHMEN ZUM KLIMASCHUTZ

Klimaschutz ist Nachhaltigkeit, nicht nur auf ökologischer Ebene. Auch auf sozialer und ökonomischer Ebene sorgt der Schutz vor einem sich stark verändernden Klima für Stabilität und langfristige Erfolge. Klimaschutz ist damit auch aus der unternehmerischen Verantwortung heraus ein zentrales Anliegen.

Als öffentliches Unternehmen wirken wir auch deshalb daran mit, die Klimaschutzpolitik des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg umzusetzen. Die Grundsätze unserer betrieblichen Klimaschutzpolitik haben wir in Klimaschutzleitsätzen niedergelegt.

Darüber hinaus gibt es bereits seit 2009 eine(n) Nachhaltigkeits-Beauftragte(n), der/die – temporär von Praktikanten/Praktikantinnen unterstützt – die Nachhaltigkeitsstrategie unseres Unternehmens verfolgt, weiterentwickelt und deren Wirksamkeit kontinuierlich überprüft.

Zum Heizen unserer Gebäude kommt bei uns zu 99 % Restfernwärme zum Einsatz. Die Wärme wird zunächst an andere Nutzer geliefert und kommt anschließend über Wärmetauscher bei der HMC an. Diese Form des Heizens könnte als Reststoffverwertung bezeichnet werden und ist auch langfristig eine sehr gute Option, da die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) das Fernwärmenetz besitzt und plant, die treibhausgasreichen Verbrennungsanlagen durch regenerative Energiequellen zu ersetzen.

Beim Thema Elektrizität agieren wir ebenfalls nachhaltig. Bereits seit 2011 beziehen wir zu 100 % Ökostrom, der aus Wasser- und/oder Windkraft erzeugt wird.

Technisch sind die Messehallen deshalb mit Wärmerückgewinnungsanlagen ausgestattet, um Verlustwärme wieder zu verwerten. Im Bereich der Beleuchtung wird durch die kontinuierliche Umrüstung von Energiesparlampen auf LEDs zusätzlich Energie gespart.

Nicht zuletzt sorgt schon die zentrale Lage des CCH – Congress Center Hamburg und der Messehallen für einen großen Beitrag zum Klimaschutz.

Unternehmensbereich Messe:

Die Messehallen sind auf kürzestem Wege durch die U-Bahn-Stationen „Messehallen“ und „Sternschanze“, die S-Bahnstationen „Dammtor“ und „Sternschanze“, verschiedene Buslinien, Cars-Sharing-Angebote oder fußläufig aus der Hamburger Innenstadt zu erreichen. Der Bahnhof „Dammtor“ ist darüber hinaus ein hochfrequentierter ICE-Bahnhof mit Verbindungen nach ganz Deutschland und in weite Teile Europas.

Unseren Kunden ermöglichen wir durch Kooperation mit der Deutschen Bahn umweltfreundliches Reisen mit 100 % Ökostrom. Mit den Veranstaltungstickets von bahn.corporate ist die An- und Abreise CO2-frei.

Unternehmensbereich CCH:

Das CCH Congress Center Hamburg ist barrierefrei von dem Fernbahnhof bzw. der S-Bahnstation „Dammtor“ erreichbar.

Eine Besonderheit ist, dass die natürliche Kühlfunktion des Parks „Planten un Blomen“ genutzt wird, um die nächtliche Kühlung des Gebäudes in den Sommermonaten möglichst redundant zu machen. Bereits 2007 wurde mit der Konstruktion der Halle H am Congress Center auf selbiger einer der größten Staudendachgärten Europas angelegt. Dieser dient vor allem Insekten als Lebensraum und war ebenfalls ein Beitrag, die innerstädtischen Verkehrs- und versiegelten Flächen zu reduzieren.

Die Lüftungs- und Kältetechnik aller Säle kann einzeln gesteuert werden, so dass ein Mitlaufen vermieden wird. Die Lüftungsanlagen tragen zur Wärmeenergierückgewinnung bei.

Die im CCH verbaute LED-Licht- und Medientechnik ist state of the art und daher extrem stromsparend.