Handwerkskunst aus Deutschlands Edelstein-Metropole Idar Oberstein

Mineralien Hamburg vom 6. bis 8. Dezember auf dem Hamburger Messegelände

Idar-Oberstein – allein der Klang des Namens der rheinland-pfälzischen Stadt lässt die Herzen aller Schmuckliebhaber und Freunde von Edelsteinen höher schlagen. Dank der natürlichen Vorkommen an Achaten, Amethysten und anderen Edelsteinen in der Region zählt Idar-Oberstein seit rund 500 Jahren zu den Hochburgen der Edelsteinverarbeitung in Deutschland und gilt als eines der wichtigsten Schmuckzentren des Landes. Auf der Mineralien Hamburg vom 6. bis zum 8. Dezember auf dem Hamburger Messegelände geben die Innung des edelsteinverarbeitenden Handwerks Idar-Oberstein e.V. und die Deutsche Edelsteinstraße e.V. Einblicke in die faszinierende Handwerkskunst. Auf der größten Schmuckmesse Nordeuropas und der viertgrößten Mineralienmesse weltweit stellen sie außerdem ausgewählte Arbeiten und besonders schöne Schmuckstücke vor. Darüber hinaus informieren sie die Besucher auch über Fundstellen, wo sie sich selbst auf die Suche nach Edelsteinen begeben können.


Die Kunst des Gravierens, Modellierens und Schleifens

Die Innung ist gleich mit mehreren Mitgliedern auf der Mineralien Hamburg vertreten. So können Besucher Graveuren aus Idar-Oberstein bei Ihrer Handwerkkunst über die Schulter schauen und ihnen Fragen stellen. Insgesamt werden drei verschiedene Techniken des Gravierens vorgestellt, vom Gravieren eines Siegelrings mit Familienwappen bis zum Gravieren in moderner Schnitttechnik.

„Das ist alles reine Handarbeit. Maschinen könnten das gar nicht leisten, weil jeder Stein von seiner Struktur her einzigartig ist und darum auch individuell bearbeitet werden muss“, erklärt Udo Juchem, stellvertretender Obermeister der Innung des edelsteinverarbeitenden Handwerks Idar-Oberstein. Außerdem demonstriert Innungsmeister Hans-Ulrich Pauly an größeren Steinen anschaulich das Modellieren mit einem Dremel. Die hohe Kunst des Edelsteinschleifens führt Thomas Krob vor. Er zeigt den Facettenschliff an verschiedenen Farbedelsteinen.


Faszinierende Schaustücke und Meisterarbeiten

Neben der Möglichkeit, den Edelstein-Profis bei der Arbeit zuschauen und mit ihnen ins Gespräch kommen, können die Besucher auf der Mineralien Hamburg auch ausgewählte Ergebnisse dieser Handwerkskunst bestaunen. So werden in sieben großen Vitrinen Arbeiten in Edelstein, Mineralienobjekte, fertiger Schmuck und als besondere Attraktion beeindruckende Großkameen präsentiert. Als Kamee wird eine als erhabenes Relief aus einem Schmuckstein hergestellte Gravur bezeichnet.

Ein weiterer Hingucker in Hamburg sind rund 20 Meisterstücke. „Hierbei handelt es sich um herausragende Arbeiten aus den vergangenen zwei Jahrzehnten mit einem sehr hohen Schwierigkeitsgrad, zum Beispiel Siegelringe mit Familienwappen in Lagenachat“, schwärmt Udo Juchem. In einer Tombola können die Besucher am Stand der Innung auch selbst kleine Edelsteine gewinnen.


Königlicher Besuch

Auch die Deutsche Edelsteinkönigin Bettina I. vom Förderverein Deutsche Edelsteinstraße e.V. gibt sich auf der Mineralien Hamburg die Ehre. Sie wird den Besuchern an allen drei Messetagen ihre Aufwartung machen, für Fotos zur Verfügung stehen und Autogramme schreiben. In Vorträgen im Forum wird Königin Bettina I. außerdem die Edelsteinregion um Idar-Oberstein im Nationalpark Saar-Hunsrück vorstellen.

Gemeinsam mit Dietmar Brunk, dem Leiter der Tourist-Information Idar-Oberstein und dessen Mitarbeitern wird sie auch über Sehenswürdigkeiten, Wanderrouten, kulinarische Spezialitäten und Übernachtungsmöglichkeiten in der Region informieren. Darüber hinaus erfahren die Besucher am Stand der Deutschen Edelsteinstraße auch, in welchen Gebieten sie selbst nach Edelsteinen suchen dürfen. Zur Erinnerung erhalten sie ein kleines Steinchen als Geschenk.


Über Mineralien Hamburg

Die Mineralien Hamburg 2019 vom 6. bis 8. Dezember ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 10 Euro (ermäßigt 8 Euro), die Familienkarte und die Dreitages-Dauerkarte kosten jeweils 18 Euro, Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren zahlen 5 Euro, für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt kostenlos. Täglich ab 15 Uhr gibt es das Last-Minute-Ticket für 5 Euro. Weitere Infos und Fotos zum Download unter www.mineralien-hamburg.de  Die Mineralien Hamburg gibt es auch auf facebook.com/mineralien.hamburg