Hamburg gratuliert zur IAA

Die Entscheidung um die künftige Ausrichtung der Mobilitätsplattform IAA ist gefallen: Am Dienstagabend gab der Verband der Automobilindustrie (VDA) den Sieger eines zweistufigen Bewerbungsverfahrens bekannt. Künftig wird die einstige Automobilausstellung in München durchgeführt. Hamburg hatte es mit einer gemeinsamen Bewerbung der Stadt und der Hamburg Messe und Congress unter die letzten drei von sieben Bewerberstädten geschafft.

„Ich gratuliere München zur erfolgreichen Bewerbung um die Ausrichtung der IAA“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Es war ein ideenreicher, ambitionierter, aber immer fairer Wettbewerb, den wir natürlich gern gewonnen hätten.“

Und Wirtschaftssenator Michael Westhagemann ergänzt: „Hamburg ist im Bereich der Mobilität die innovativste Stadt Deutschlands. Auch wenn wir die IAA nicht ausrichten, werden wir unsere Mobilitätsprojekte vorantreiben und weiterhin Impulsgeber für die Mobilität der Zukunft sein. Mit dem Weltkongress für Intelligente Transportsysteme (ITS) im Oktober 2021 wird Hamburg zu einer internationalen Mobilitätshauptstadt werden.“

Gänzlich ungenutzt sollen die Ideen und Erfahrungen aus dem aufwendigen Bewerbungsprozess jedoch nicht bleiben: „Wir haben in vielerlei Hinsicht hinzugelernt. Da bleibt einiges, was wir in Zukunft in anderen Zusammenhängen verwenden werden”, so Aufderheide.