Eine Stadt in der Stadt aus 350 Containern

PHOTOPIA Hamburg verwandelt Messehallen in Metropole

Die PHOTOPIA Hamburg feiert vom 23. bis zum 26. September auf dem Hamburger Messegelände und an verschiedenen Orten in der Stadt Premiere. Mit einem Dreiklang aus PHOTOPIA Summit, PHOTOPIA City und PHOTOPIA 365 betritt die Hamburg Messe und Congress unter der Maxime „1 Festival – 4 Tage live – 365 Tage online“ Neuland.


Breite Sichtachsen und lange Straßenfluchten mit spektakulären Fotomotiven an den Enden, parkähnliche Grünflächen und zwei große Bühnen für nationale und internationale Fotografen und Influencer – der PHOTOPIA Summit bietet einen ebenso innovativen wie attraktiven Rahmen für das neue Festival der Imaging-Community. Das beispielose Hallenkonzept stammt von dem renommierten Bühnenbildner und Set Designer Jens Weber. Er lässt auf 20.000 Quadratmetern in zwei Hallen eine einzigartige Installation aus rund 350 Containern entstehen, die mit Perspektiven, Formen und Figuren spielt.


Containerstadt als Hommage an Hamburg

„Wir wollen eine Atmosphäre schaffen, die Aussteller wie Besucher gleichermaßen inspiriert, begeistert und zum Fotografieren oder Filmen motiviert. Dabei orientieren wir uns am Vorbild moderner Metropolen und errichten eine eigene Stadt mit Straßen, Läden, Bühnen und einem Park. Die Container stammen aus aller Welt und sind eine Hommage an Hamburg als Tor zur Welt und an seinen Hafen, den wir auf diese Weise in die Hallen holen“, erläutert Jens Weber seine Idee.

Melina Paeper, Produktmanagerin der PHOTOPA Hamburg zeigt sich von dem außergewöhnlichen Ansatz begeistert: „Wir freuen uns, mit Jens Weber einen international anerkannten Experten für die Gestaltung des PHOTOPIA Summit gewonnen zu haben. Wir gehen bewusst neue Wege und dazu passt eine eigene Stadt für die Imaging-Community hervorragend. Wir sprechen alle Zielgruppen vom Film- und Foto-Profi bis zum Smartphone-User an und beziehen sie ebenso wie die Aussteller aktiv in die Inszenierung mit ein.“


Gelungene Fusion von Festival und Expo

Die Infrastruktur des PHOTOPIA Summit verbindet gekonnt Komponenten großer Metropolen mit klassischen Elementen einer Messe wie Produktpräsentationen, den Verkauf sowie die Kunden- und Kontaktpflege. Dabei bilden die übereinander gestapelten Container nicht nur eine faszinierende Skyline und geben dem Festival einen einzigartigen Rahmen, sondern sie werden auch auf vielfältige Weise bespielt. So können Aussteller sie als Standerweiterung oder Besprechungsraum für B2B-Kunden nutzen. Andere Container zeigen Fotografien in hidden Galleries zum Beispiel von der renommierten Modefotografin Ellen von Unwerth, die auch die Schirmherrschaft der PHOTOPIA Hamburg übernommen hat. Getreu dem PHOTOPIA-Motto #shareyourvision spielt natürlich auch das Thema Skills erweitern auf dem Festival eine große Rolle, das in Kooperation mit Partnern wie den Online Marketing Rockstars, dem Photoindustrie-Verband oder dem Reeperbahn Festival auf die Bühnen gebracht wird. Außerdem geben Branchen-Experten und Keynote Speaker in der Creative Content Conference den Besuchern spannende Ausblicke in die Zukunft der Film- und Fotowelt.


Aufregende Perspektiven und Räume  

„Wir möchten der B2B-Branche und auch der gesamten Imaging-Community mit dem PHOTOPIA Summit ein besonderes Erlebnis bieten, das alle Sinne anspricht. Dazu verwenden wir auch wechselnde Lichtinstallationen, spielen mit Düften und Geräuschen, zeigen überlebensgroße Büsten berühmter Persönlichkeiten sowie typische Gegenstände aus der maritimen Wirtschaft wie einen Schiffspropeller“, erklärt Set Designer Jens Weber. „Außerdem nutzen wir einige Container als Aussichtsplattformen und schaffen so immer wieder neue, aufregende Perspektiven und Räume. Damit wollen wir die Besucher und auch die Aussteller animieren, auf Entdeckungstour zu gehen und so selbst ein aktiver Teil der PHOTOPIA Hamburg zu werden. Schließlich sind sie es, die unsere Stadt in der Stadt erst mit Leben füllen.“


Während der PHOTOPIA Summit in einem umfangreichen Angebot aus Installationen, Workshops, Konferenzen und Masterclasses neue Produkte und Dienstleistungen sowie Trends aus der Imaging-Branche in einer inspirierenden Umgebung unter einem Dach erlebbar macht, trägt das neue Event-Format die Fotografie auch in den öffentlichen Raum. So bietet PHOTOPIA City hochklassige Ausstellungen und Foto-Walks im Hamburger Stadtgebiet und nimmt dabei das Hallenkonzept mit Containern, die an verschiedenen Orten der Hansestadt aufgestellt werden, wieder auf. PHOTOPIA 365 schließlich verbindet die Community als Online-Plattform das ganze Jahr über und versorgt sie mit aktuellen Themen rund ums Trendthema Imaging.
 

Set Designer Jens Weber: Vom Hamburger Hafen zu den Bühnen der Welt

Jens Weber studierte nach einer Ausbildung zum Technischen Zeichner bei Blohm+Voss in Hamburg Bühnenbild und Kunstgeschichte in Mailand. Seine Karriere als Bühnenbildner und Set Designer führte ihn vom Theater und Musical über Messen und Kongresse bis hin zu Sportevents wie der Fußball-WM 2014 in Brasilien und Großveranstaltungen wie den Deutschen Radiopreis oder die Eurovision Song Contest Party in Hamburg, die er für nationale und internationale TV-Sender ins richtige Bild rückt.


Über die PHOTOPIA Hamburg

Die PHOTOPIA Hamburg findet erstmals vom 23. bis 26. September und danach jährlich auf dem Messegelände sowie in ganz Hamburg statt. Das innovative Live-Event der Hamburg Messe und Congress ist ein Dreiklang aus PHOTOPIA Summit, PHOTOPIA City sowie PHOTOPIA 365, einer dauerhaften Online-Plattform zum Austausch und zur Information. Erwartet werden Unternehmen aus dem gesamten Imaging-Spektrum mit Produkten und Dienstleistungen aus den Bereichen Bild- und Video-Aufnahme, Be- und Verarbeitung, Speicherung, Display und Sharing – inklusive Software- und Tech-Companies sowie zahlreiche Start-Ups. Besucher sind alle, deren Leidenschaft und Business das Fotografieren und Filmen ist. Neben Händlern, Profis, Semi-Profs, Hobby-Fotografen und Foto-Kulturinteressierten sind dies ganz explizit auch Smartphone-User, die ihr Handy für die Aufnahme, Bearbeitung und das Sharing von Fotos und Videos nutzen.