Vom Eigenheim zum Kraftwerk - home² informiert über Zukunftskonzepte für die energetische Gebäudemodernisierung

13.12.2017

Strom selbst produzieren? Wissen, was Dämmmaßnahmen wirklich bringen? Volle Kontrolle über die Energiekosten? Wer sich über Zukunftskonzepte für die energetische Gebäudemodernisierung informieren möchte, der sollte die home² besuchen. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hält die Verbrauchermesse vom 26. bis 28. Januar 2018 auf dem Hamburger Messegelände wieder ein interessantes Programm für Immobilieninteressierte bereit. Auf 13.000 Quadratmetern präsentieren 220 Aussteller ihre Lösungen und Produkte und informieren in zahlreichen Fachverträgen über Möglichkeiten, die eigenen vier Wände energetisch zukunftsfest zu machen. Neben konventionellen Modernisierungsmaßnahmen stehen dabei auch innovative Technologien zur Gewinnung, Speicherung und effizienten Nutzung von Solarstrom im Fokus. 

Trend zur eigenen Stromproduktion 

Das Eigenheim zum Kraftwerk umzurüsten liegt im Trend: Rund 52.000 Solarstromspeicher waren laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) Ende 2016 in Deutschland installiert. Das sind 20.000 Anlagen mehr als im Vergleich zum Vorjahr. In 2017 könnten nach Schätzungen des Bonner Marktforschungsinstituts EuPD Research weitere 30.000 Heimspeicher hinzukommen, Tendenz weiter steigend. Der Ausbau kommt nicht von ungefähr, denn für Hausbesitzer rechnet sich die Eigenproduktion von Strom aus Sonnenenergie: So kostet selbsterzeugter Solarstrom gerade einmal 10 bis 13 Cent pro Kilowattstunde, während Energiekonzerne bis zu 30 Cent verlangen - und das für Strom, der oftmals aus fossilen Energiequellen stammt.  

Einstieg leicht gemacht

Wie Hausbesitzer ihr Eigenheim zu einem Solarkraftwerk umrüsten können, darüber informiert unter anderem das auf Solartechnik spezialisierte Unternehmen NDB energieKonzepte GmbH aus Stade auf seiner 28 Quadratmeter umfassenden Ausstellungsfläche. Zahlreiche Exponate veranschaulichen die Möglichkeiten einer zukunftsweisenden Energieversorgung. Darüber hinaus gibt NDB energieKonzepte Hausbesitzern täglich im Forum home² in einem halbstündigen Fachvortrag Einblicke in technische Anwendungsfelder von Photovoltaik. Die Experten sind überzeugt, dass Sonnenstrom eine der Energiequellen der Zukunft ist, die in den nächsten Jahren weiter an Popularität gewinnen wird. Hinzu kommt, dass sich mit Solarstrom umweltfreundliche Mobilität realisieren lässt, weshalb sich eine Investition in Solartechnik doppelt lohnen kann. Weiterhin zeigen der Solarpionier SOLARWATT und die Max Weishaupt GmbH sowie namhafte Hersteller von modernen Heizungssystemen, darunter Vaillant, Viessmann, Buderus und Brötje, inspirierende Visionen für die Eigenstromproduktion. Von einer dezentralen Energieversorgung mittels Photovoltaik-Anlage über Energiespeicher- und Energiemanagementsysteme bis zur Integration von Elektromobilität erhalten Bauherren und Modernisierer ausführliche Informationen, worauf bei der Umrüstung zu achten ist und mit welchen Investitionen die jeweilige Maßnahme verbunden ist.  

Energie sparen durch Dämmung 

Neben der Produktion steht auch das Einsparen von Energie im Mittelpunkt der home², etwa durch Dämmmaßnahmen. Immerhin beträgt der Anteil der Fassade an der gesamten Gebäudehülle bei Einfamilienhäusern circa 30 bis 35 Prozent, bei Mehrfamilienhäusern bis zu 50 Prozent. Nicht oder nur unzureichend isolierte Außenwände können laut Informationen des Karlsruher Leibniz-Instituts für Informationsinfrastruktur Wärmeverluste zwischen 20 und 25 Prozent verursachen. Hinzu kommen Dachflächen, über die bis zu 20 Prozent wertvolle Energie entweichen kann. Ebenso belastend sind undichte Fenster und Türen für die Energiebilanz. Dämmmaßnahmen und ein Austausch der entsprechenden Bauprodukte trägt somit maßgeblich zur Energieeinsparung bei. Und nicht zuletzt fühlen wir uns in behaglich warmen Räumen deutlich wohler. Doch welche Sanierungsmaßnahme bringt den gewünschten Erfolg? Erfahrene Fachbetriebe wie RENEWA, Carl Schütt Bautec, ISOHAUS Bedachungen und Adam's Bautenschutz geben auf der home² gern Auskunft, welche Möglichkeiten es gibt und wie sich das Kosten-Nutzen-Verhältnis jeweils gestaltet. Als langjährige Praktiker verfügen sie über profunde Kenntnisse, was die Qualität und Langlebigkeit von Dämmmaterialien betrifft. Weltmarktführer VELUX zeigt moderne Lösungen für Dachfenster, die sowohl Energie sparen, als auch das Tageslicht als natürliche Lichtquelle für mehr Wohnbehaglichkeit nutzen. Wer sich speziell über Naturdämmstoffe für Dach, Wand und Boden informieren möchte, hat dazu in der Gemeinschaftsausstellung Forum Biologisch Bauen die Gelegenheit, die die  H. J. Mordhorst KG in Kooperation mit der Hamburg Messe gestaltet.

Unabhängige Beratung

Neben zahlreichen Herstellern gibt es auf der home² viele unabhängige Informationsangebote. So berät das EnergieBauZentrum kostenfrei rund um die energetische Gebäudeoptimierung. Auf 20 Quadratmetern präsentiert die Institution modernste Lösungsansätze für die Gebäudedämmung in Kombination mit der Modernisierung der Anlagentechnik. "Die Möglichkeit, als Eigenheimbesitzer selbst Strom produzieren, speichern, nutzen und zukünftig sogar an Dritte weiterverkaufen zu können, hat dem Thema Regenerative Energieversorgung einen zusätzlichen Schub gegeben. Zwar stehen wir hier erst am Beginn grundlegender Veränderungen, aber wir stellen bereits jetzt fest, dass das Interesse an innovativen Lösungen von Seiten der Hauseigentümer groß ist", sagt Nicola Beck, Leiterin des EnergieBauZentrums. In bautechnischen Fragen stehen Hausbesitzern der Bauherren-Schutzbund und der Grundeigentümer-Verband Hamburg zur Seite. Auch die finanzielle Unterstützung von energetischen Sanierungsmaßnahmen lässt sich auf der Messe besprechen: Für Auskünfte über etwaige Fördermittel, beispielsweise der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), steht die Hamburger Investitions- und Förderbank - IFB Hamburg zur Verfügung. Hier erfahren Interessierte auch, wie unterschiedliche Programme lukrativ miteinander kombiniert werden können.

Fertighaushersteller präsentieren Energiesparhäuser   

Auch für Messebesucher, die mit dem Kauf eines energiesparenden Eigenheims liebäugeln, bietet die home² entsprechende Orientierungsmöglichkeiten: Fast 20 Fertighaushersteller sind präsent, darunter namhafte Anbieter wie HAACKE, KAMPA, OKAL, Viebrockhaus und SchwörerHaus, die vom KfW-40-Haus über das Passivhaus bis zum Energie-Plus-Haus unterschiedlichste Gebäudetypen und Energiekonzepte vorstellen. Wer sich zudem über Häuser in Holzbauweise informieren möchte, dem steht dafür mit Polarlifehaus einer der innovativsten Anbieter auf diesem Gebiet zur Verfügung.

Inspiration und Information

Ergänzt wird das Ausstellungsangebot durch ein umfangreiches Rahmenprogramm, Sonderschauen und das Forum home² mit Fachvorträgen und verschiedenen Aktionen. In den Sonderschauen greift die home² aktuelle Entwicklungen und Zukunftsthemen der Immobilienbranche, wie beispielsweise altersgerecht Modernisieren auf. Im Forum home² informieren Fachleute über Trends und aktuelle Themen aus den Bereichen Biologisch Bauen, Finanzen und Recht, Smart Home, Sicherheit und Einbruchschutz sowie den eigenen Garten. Darüber hinaus können Besucher auch selbst aktiv werden und ihr Talent zum Beispiel beim Bagger-Parcours unter Beweis stellen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine Immobile zu erwerben oder bereits im Besitz von Wohneigentum ist, wird auf der home² vielfältige Anregungen und Inspiration rund um die eigenen vier Wände finden. Zusammen mit der konkreten Beratung und der Möglichkeit des direkten Produktvergleiches, ist die Messe unter der Schirmherrschaft von Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt eine einzigartige Plattform für alle Immobilieninteressierte und -besitzer.

Weitere Informationen zur home² finden Sie unter www.home-messe.de.

Über die home²

Die home² (sprich Home Quadrat) ist Hamburgs Verbrauchermesse für alle Immobilieninteressierte und -besitzer. Nach der erfolgreichen Premiere im Januar 2017 findet sie jährlich im Januar auf dem Hamburger Messegelände statt. Der neue Branchentreffpunkt in der Metropolregion Hamburg gibt einen Überblick über Produkte und Dienstleistungen rund um den Bau, den Kauf oder die Modernisierung einer Immobilie und ist in die Ausstellungsbereiche „Immobilien, Finanzierung, Beratung“, „Hausbau und Haustechnik“, „Modernisieren, Sanieren und Renovieren“ sowie „Garten- und Landschaftsbau“ untergliedert. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit vielen Aktionen und informativen Vorträgen ergänzt das Angebot der home². Geöffnet ist die Messe vom 26.-28.1.2018 täglich von 10 bis 18 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene 10 Euro, Drei-Tages-Karte 18 Euro, Familienticket (zwei Erwachsene und Kinder bis 15 Jahre) 18 Euro, Last-Minute-Ticket (Eintritt ab 15 Uhr) 5 Euro, Kinder (6-15 Jahre) 5 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.