2017 erfolgreichstes ungerades Jahr der Unternehmensgeschichte

31.01.2018

Umsatz mehr als sechs Millionen Euro über Plan

Ein G20-Gipfel auf dem Messegelände, der Zuschlag für den weiteren Betrieb des CCH in den kommenden 25 Jahren, die Einstellung der hanseboot, der Betrieb des vielfach ausgezeichneten Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung EXPO 2017 in Astana/Kasachstan und erfolgreiche Premieren zweier neuer Messen in Hamburg haben 2017 zu einem außergewöhnlich ereignisreichen Jahr gemacht. Dabei wurde die geplante Umsatzsteigerung gegenüber dem Referenzjahr 2015 deutlich übertroffen. Am Ende steht das beste ungerade Geschäftsjahr in der 45-jährigen Geschichte der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC). „Wir hatten ein Umsatzplus von sieben Millionen Euro geplant und haben nahezu das Doppelte erreicht“, erklärt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der HMC-Geschäftsführung. „Das lässt sich gar nicht hoch genug bewerten, wenn man bedenkt, dass uns das CCH – Congress Center Hamburg in diesem Jahr erstmals seit Bestehen des Unternehmens nicht zur Verfügung stand. Das Jahr hat allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Höchstmaß an Flexibilität abgefordert, weil wir häufig wie nie vor völlig neuen Situationen standen. Und damit meine ich ausdrücklich nicht nur den G20-Gipfel, es galt auch mehr als zwei Dutzend originäre CCH-Veranstaltungen in den Messebetrieb zu integrieren. Außerdem ist jede Messepremiere absolutes Neuland – wir hatten gleich zwei davon.“

Rückblick – außergewöhnlich wird normal

Möglich machten das gute Jahresergebnis vor allem Umsatzsteigerungen von jeweils knapp zehn Prozent bei den Messen und den Services, hochwertige Gastveranstaltungen sowie das EXPO-Engagement und der G20-Gipfel. „In der Vergangenheit haben wir Veranstaltungen wie die letztgenannten als Sonderveranstaltungen betrachtet. Rück- und ausblickend kann ich sagen, dass sie zu einem wichtigen Bestandteil unseres Geschäftes geworden sind. 2016 hatten wir bereits die OSZE-Außenministerkonferenz bei uns zu Gast, in den Jahren davor unter anderem den Deutschen Evangelischen Kirchentag und die Lions Clubs International Convention. In 2019 stehen unter anderem die Rotary International Convention und der Betrieb des Deutschen Pavillons auf der Gartenbau-EXPO 2019 in Peking auf dem Programm“, so Aufderheide.

Mit 75,8 Millionen Euro konnte der Umsatz 2017 gegenüber dem Referenzjahr 2015 (62,7 Millionen Euro) um 21 Prozent übertroffen werden. Geplant war ein Umsatzplus von elf Prozent auf 69,5 Millionen Euro. Abzüglich geplanter Baukosten im Bestand von 3,1 Millionen Euro und der hohen Kosten für Immobilienleasing, Abschreibungen und Zinsen beträgt das Jahresergebnis minus 23 Millionen Euro. Das ist 7,1 Millionen Euro besser als geplant. „Wir sind unserem Ziel, in der Summe der starken geraden Jahren und der weniger starken ungeraden Jahre bis 2024/2025 ein ausgeglichenes Ergebnis zu erreichen, einen großen Schritt näher gekommen“, sagt Bernd Aufderheide.

Etwas verschoben haben sich 2017 die Kennzahlen für Veranstaltungen und Besucher auf dem Messegelände, da das CCH – Congress Center Hamburg aufgrund der laufenden Revitalisierung geschlossen war. Insgesamt kamen im abgelaufenen Geschäftsjahr 668.974 Teilnehmer und Besucher zu den Veranstaltungen auf dem Messegelände. 622.604 Menschen wurden bei 38 Messen und Veranstaltungen in Hamburg gezählt. Weitere 46.370 Teilnehmer besuchten 25 CCH-Veranstaltungen, die auf dem Messegelände durchgeführt wurden. Mit einer belegten Bruttofläche von 1.078.561 Quadratmetern konnte das Spitzenergebnis aus dem geraden Jahr 2016 übertroffen werden.

Zu den herausragenden Messen auf dem Gelände gehörte 2017 einmal mehr die Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien INTERNORGA: Ein umfangreiches Programm und 1.300 Aussteller aus 25 Ländern begeisterten 96.000 Fachbesucher. Der Entscheideranteil unter den Besuchern der auf fünf Tage verkürzten Messe lag bei 80 Prozent. Damit untermauerte die INTERNORGA eindrucksvoll ihre Position als europäische Leitmesse und Trendschmiede.

Gelungene Premieren feierten die home² und die HAMBURG MOTOR CLASSICS. Zur Erstveranstaltung der Messe für Immobilien, Bauen und Modernisieren home² kamen im Januar 2017 rund 10.000 angehende Bauherren und Immobilienbesitzer, um sich bei 175 Ausstellern umfassend zu informieren. Im Oktober folgte mit den HAMBURG MOTOR CLASSICS die zweite Erstveranstaltung. Drei Tage lang präsentierten 170 Aussteller in drei Hallen ihre Fahrzeuge und Dienstleistungen. Ein Höhepunkt der Oldtimermesse war die „1. ADAC HAMBURG MOTOR CLASSICS RALLYE um den TRÄUME WAGEN CUP“, bei der rund 60 Old- und Youngtimer auf die 150 Kilometer lange Strecke gingen.

Herausragendes Ereignis auf dem Hamburger Messegelände war am 7. und 8. Juli 2017 der G20-Gipfel. Zum Treffen der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer reisten 36 Delegationen mit insgesamt 6.000 Teilnehmern nach Hamburg – darunter 19 Staats- und Regierungschefs, EU-Vertreter sowie Repräsentanten der Weltbank, des Internationalen Währungsfonds und zahlreicher NGOs.

Gastveranstaltungen – viele treue Kunden

Großen Anteil am Erfolg der HMC hatten auch die 31 Gastveranstaltungen, von denen viele regelmäßig durchgeführt werden. Darunter die Nordstil – Regionale Ordertage Hamburg der Messe Frankfurt, die zweimal pro Jahr ihr Publikum in den Hamburger Messehallen findet, oder die Weltleitmesse Aircraft Interiors Expo für die Innenausstattung von Flugzeugkabinen, die seit 2002 einmal pro Jahr in Hamburg veranstaltet wird. Ein kleines Jubiläum feierten 2017 die Ausbildungsmesse EINSTIEG sowie die Hanse Golf mit ihrer jeweils 15. Auflage. Und das Online Marketing Rockstars Festival, das 2016 mit mehr als 16.000 Besuchern startete, konnte sich 2017 über nahezu 27.000 Teilnehmer freuen.

CCH – 12.000 ist die Zahl der Zukunft

Am CCH – Congress Center Hamburg haben Anfang 2017 die umfangreichen Revitalisierungsarbeiten begonnen. Für 194 Millionen Euro wird Europas erstes reines Kongresszentrum (eröffnet 1973) für die Anforderungen der Zukunft umgebaut. Am Ende werden 12.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 12.000 Quadratmeter lichtdurchflutete Foyerfläche und 12.000 Sitzplätze in bis zu 50 Sälen entstanden sein.

Ausland – HMC begleitet deutsche Aussteller weltweit

Neben der Betreuung des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2017 in Astana organisierte die HMC im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie oder in Eigenregie 17 Gemeinschaftsbeteiligungen für einige hundert deutsche Aussteller, unter anderem auf Messen in Russland, Korea, China, den USA oder den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Ausblick 2018 – Neuheiten und ein kleines Jubiläum

Die Hamburg Messe und Congress GmbH wird auch 2018 ausschließlich das Hamburger Messegelände bespielen können, auf dem dann allein elf Eigenveranstaltungen durchgeführt werden, darunter die Leitmessen INTERNORGA, die SMM – the leading international maritime trade fair, die bereits acht Monate vor Eröffnung komplett ausgebucht ist, und die WindEnergy Hamburg, die gemeinsam mit der globalen Konferenz von WindEurope den Global Wind Summit 2018 und damit den größten internationalen Treffpunkt der Branche bilden wird.

Zu den Besonderheiten des Veranstaltungsjahres gehört, dass die Touristikmesse REISEN HAMBURG im Februar erstmals unter das Dach der „oohh! Die FreizeitWelten der Hamburg Messe“ schlüpfen wird, wo sie neben der RAD HAMBURG, der CARAVANING HAMBURG und der KREUZFAHRTWELT HAMBURG als Spezialmesse eine der vier FreizeitWelten abbildet. Die neue Gliederung soll den jeweiligen Zielgruppen die Orientierung erleichtern. Der Eintrittspreis berechtigt zum Besuch dieser vier Messen sowie der AUTOTAGE HAMBURG.

Im Mai folgt dann ein kleines Jubiläum: Die Hamburg Messe und Congress wird zum 25. Mal seit 1994 den HAFENGEBURTSTAG HAMBURG im Auftrag der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation organisieren.

Der geplante Umsatz 2018 liegt bei 99,9 Millionen Euro.

Gastveranstaltungen und Auslandsgeschäft

Zu dem geplanten Umsatz werden erneut mehr als 30 Gastveranstaltungen, darunter die Post-Expo 2018, die 53. Verleihung der GOLDENEN KAMERA und das Online Marketing Rockstars Festival, das ein weiteres Teilnehmerplus erwartet, beitragen.

Im Ausland wird die Hamburg Messe und Congress GmbH 14 deutsche Gemeinschaftsbeteiligungen organisieren, unter anderem in Japan, Malaysia und Chile. Außerdem wird der Betrieb des Deutschen Pavillons auf der Gartenbau-EXPO 2019 in Peking organisiert. Für die HMC ist das bereits die sechste Mitarbeit an einem deutschen Auftritt auf einer Weltausstellung.

Verwandte Inhalte